Auktionen

Insolvenz Versteigerung

Optimale Erlöse durch transparente Versteigerungen

Präsenzversteigerungen sind nach wie vor eine Möglichkeit der Verwertung von Industriegütern, Maschinen und Anlagen, jedoch sind Online-Versteigerung in den letzten Jahren immer weiter in den Fokus der Industrieverwertungen gelangt. Folgende Vorteile haben zu dieser Entwicklung geführt, weshalb auch wir präferiert dieses Verkaufsmodell anwenden:

  • Online-Versteigerungen bedürfen keiner langfristigen Anmeldung bei Kammern oder Aufsichtsbehörden und sind damit schnell und flexibel durchführbar
  • einfache internationale Bewerbung mit sehr hoher Reichweite durch Online-Kampagnen, Bannerwerbung, Foren, Newsletter und eMail-Ansprache, etc.
  • Reduzierung der Verwertungskosten z.B. durch Minimierung der Personalkosten vor Ort (nur Besichtigungen und Abholungen, keine Verwaltung vor Ort), minimale Such- und Verhandlungskosten sowohl auf Verkäufer- als auch auf Käuferseite
  • Anonymes Bieten für Einkäufer und Händler möglich, die unter Umständen auf Präsenzversteigerungen nicht teilnehmen würden
  • Zugänglichkeit der Online-Auktionsplattform für alle gewerblichen Bieter, d.h. gleiche Chancen für kleine und große Unternehmen, Händler und Interessenten
  • Nutzung der verfügbaren Tools der Auktionsplattform, wie beispielsweise Bietagenten und Maximalgebote, Biethistorie, etc.

Unsere Auktionsplattform steht grundsätzlich allen interessierten, gewerblichen Käufern nach einer Registrierung zur Verfügung (siehe auch entsprechende Allgemeine Geschäftsbedingungen bzw. Registrierung). Wir versteigern alle Positionen in Abhängigkeit des Versteigerungsauftrages im Auftrag des Eigentümers, ggf. auch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Absonderungsgläubigers oder Auftraggebers. Für jede Verkaufsposition wird unter Zugrundelegung des entsprechenden Gutachtens ein Startpreis und ein Mindest- oder Limitpreis festgelegt. Weiterhin sind die Bietschritte systemseitig vorgegeben und sind für alle Teilnehmer der Auktion transparent im Rahmen des Bietprozesses sichtbar. Damit die Versteigung nicht derjenige gewinnt, der die beste Internetanbindung oder den schnellsten Finger hat, verlängert sich der Gebotszeitraum für jede Position um weitere zwei Minuten, wenn kurz vor Auktionsende ein neues Höchstgebot eingeht. Den Zuschlag erhält der Bieter mit dem höchsten Gebot. Weitere Hinweise zum Verlauf der Online-Versteigerung erhalten sie unter Informationen / FAQ.